Storys to imagine

Zürich

Oerlikon...

...ist nicht nur ein Zürcher Quartier, nämlich dieses hier:

Quelle: www.eschenpark.ch

 

Sondern auch ein Hersteller von Schweisstechnik. Nicht das W vergessen ;-)

Quelle: www.kostroj.com

 

Nein ich erschrack letzt förmlich als ich auch noch das hier sah:

Quelle: unbekannt

 

ein wenig mehr gegoogelt und ich fand heraus, dass es sich um einen kanadischen Waffenhersteller handelt. Warum heisst der aber Oerlikon? Stammt der Gründer von dort? Und warum kauft die Schweizer Armee Waffen dort (siehe Bild oben). Na wurden die Vertreter der Schwiizer Armee wohl aufgrund des Namens etwas schwach.

Wie auch immer der Waffenhersteller hat auch was mit der US-amerikanischen Homeland Security zu tun. Und die ist ja negativ bekannt.

Hoffentlich denke ich jetzt nicht permament nur noch an Waffen, wenn ich mal wieder in Oerlikon bin...

...denn Oerlikon hat auch positive Seiten:

Quelle: http://www.firmen-web.ch/model/

 

23.10.06 13:54, kommentieren

Was ist Zürich?

Zürich, was ist Zürich? Dafür gibt es mehrere Definitionen.

Zunächst wäre da einmal Der Kanton Zürich. Ausserdem gibt es die Vesricherung Zurich. Den Angelsachsen zu liebe ohne das deutschsprachige "ü".

Und es gibt noch die Stadt Zürich, im gleichnamigen Kanton. Ausserdem in Sichtweite der Alpen am Zürichsee und etwa in der Mitte (Ost/West) der Deutschschweiz. Dort wohne u.a. ich seit Juli mit 370.000 anderen menschlichen Wesen und insgesamt 1 Millionen in der Agglomeration. An sich eine kleine beschauliche zugleich provinzielle aber auch weltoffene Stadt.

 

Zürich sieht sich selbst als dieses hier:

(Quelle:www.zuerich.com) 

 

Und damit haben sie auch recht. Ein grosser Teil des (nichtländlichen) schweizerisch kulturellen Lebens spielt sich in "Züri" ab. Das Downtown kann man auch anders verstehen. Als Drohung zum Beispiel. Etwa, indem man die Schweiz mit einer amerikanischen Stadt vergleicht. Hier in der Downtown sind die Banken, Konzerne genauso angesiedelt, wie die teuersten Preise der Schweiz. Leider ist Zürich auch die Downtown der Blitzerdichte, was mir als "Europäer" nicht so gefällt. Warum eigentlich? Weil man in Europas Städten meist 60 km/h fährt, aber in Zürich schon bei 55 km/h Busse zahlen muss. Also südländisch fahren ist nicht. Es sei denn man hat ein neapolitanisches Nummernschild. Das dürfte selbst der Stadtpolizei in Zürich klar sein, dass man hier keine Busse kassieren kann.

Nein liebe Deutsche, Busse müsst ihr keine kaufen, wenn ihr geblitzt werdet, sondern vielmehr Busse tun und ein überdurchschnittlich teures Ticket "kaufen". Nicht für den Bus, sondern fürs zu schnell fahren.

So! Das soll erstmal reichen. In Zukunft schreib ich Euch noch mehr über Zürich. Jetzt wisst ihr wenigstens mal wo das liegt.

11.10.06 16:48, kommentieren